Zu viele emails

deutsch
Tags: #<Tag:0x00007f5bc59cd7b8>

#1

Discourse verbindet Mailinglisten Funktionalität mit den Vorzügen eines modernen Forums. Der Schreibstil unterscheidet sich dadurch stark von Mailinglisten Kommunikation. Eine stärkere Interaktion durch Rückfragen wird dadurch möglich, eine Kommunikationkultur etwas näher am natürlichen Gespräch kann dadurch ermöglicht werden.
Um nicht das Gefühl zu haben von unrelevanten Nachrichten voll gespammt zu werden, gibt es verschiedene Regler:

Gruppenmitgliedschaften

Welche Kategorien überhaupt angezeigt werden, wird durch die Gruppenmitgliedschaften geregelt. Wenn du von einem Bereich die Nase voll hast kannst du normalerweise einfach aus einer Gruppe austreten (im Menü unter Gruppen). Manche Gruppen erlauben dies nicht, dann musst du einen Admin darum bitten. Manche Gruppen erlauben auch das freie hinzutreten, andere nicht.

Mailinglistenmodus

In deinem Profil unter “Emails” kannst du den Mailinglistenmodus umschalten. Ich habe ihn nun (9.1.2018) standardmäßig für neue NutzerInnen deaktiviert, da dieser zu einem sehr hohen Mailaufkommen führt, und viele Discourse dadurch für eine Mailingliste halten, was es nicht ist! Die Stärken spielt discourse in der Weboberfläche aus. Es lässt sich zwar auch per email bedienen, dann fehlt aber der Bezug zum Thema. Wenn du aber nichts verpassen möchtest und für jeden neuen Beitrag eine Benachrichtigung bekommen möchtest, dann solltest du den Mailinglistenmodus anschalten.

Benachrichtigungen

Im Grunde sind alle emails die von discourse verschickt werden nur Benachrichtigungen, dass etwas im Forum passiert ist. Auch wenn auf sie ganz normal geantwortet werden kann: Den großen Vorzug spielt Discourse erst als Web-App im Browser aus. Die Benachrichtigungen werden hier angezeit indem du einmal auf dein Avatar Icon rechts oben clickst.
Für jede Kategorie und jedes Thema kann die Benachrichtigungsstufe separat eingestellt werden. Bei kategrorien findest du den Schalter direkt unter deinem Avatar Icon, bei Themen ganz unten, oberhalb von “vorgeschlagene Themen”.
Du brauchst normalerweise nur die Stufen Beobachten und Normal. Erstere bedeutet dass du über alles am laufen gehalten wirst, letzteres bedeutet dass du nur Benachrichtigungen bekommst wenn dein Name oder eine deiner Gruppen erwähnt wird.

Wenn du jetzt aktiv in einer Arbeitsgruppe beteiligen möchtest, die durch eine “Kategorie” abgebildet wird, solltest du darauf achten, daß diese auf Beobachten gestellt ist. Wenn du dich nur passiv beteiligen willst, dann reicht die Einstellung normal völlig: Nur wenn du gerade mal langweile hast kannst du ein bischen Reinlesen was diese lustige Gruppe so macht.

Erwähnungen

Benachrichtigungen werden auch unabhängig von der benachrichtigungsstufe versand wenn jemand explizit mit @name oder eine Gruppe mit @gruppenname erwähnt wird. Wenn alle ihre Benachrichtigungsstufen richtig eingestellt haben ist das aber normalerweise nicht notzwendig. Dies wird aber gerade beim ausprobieren noch nicht der Fall sein, weshalb damit gerne viel gespielt werden darf!

Weitere Fragen gerne als Kommentar zu diesem Thema.


#2

Kann ich den Text als Grundlage eigener Einführen in Discourse nutzen ? (Gibt es eine allgemeine Lizenz
für die Beiträge hier ?)

Ich würde mir ein deutschsprachiges meta-Discourse wünschen, wo solche Themen (und andere, zum Beispiel Hosting, Mail-Provider etc), besprochen werden können.


#3

Ja. Den terms of service zu Folge sind alle Beiträge in diesem Forum CC BY-NC-SA 3.0 lizensiert: https://discourse.solawi.allmende.io/tos

Würde mich freuen wenn du den Link teilen würdest, wenn du den Text bei Dir einbindest.

Kennst du https://meta-community.org/ schon? Das scheint vor allem das GEN als Zielgruppe zu haben.

Hier können IT Themen gerne mit der AG Digitale Transformation besprochen werden, wie z.B:


#4

Anscheinend wurde gerade das discourse standard TOS template (basierend auf einer Vorlage von WordPress) general überholt:

Die neuen TOS definieren keine standart Lizenz für Beiträge, überlassen also alle Rechte standardmäßig beim Autor: Terms of Service

Wie liegen dann die Rechte standardmäßig nach deutschem Recht? Weiss das jemand?

Ich fand die automatische CC-lizensierung eigentlich ganz praktisch.

Zum update der /tos Seite musste ich übringens innerhalb des Containers:

rake topics:update_static[en]

ausführen