Web Crew Selbstdarstellung, Selbstverständnis und Ziele


#1

Beste @webcrew,

da sich unsere Aktivitäten verstetigen und vermehrt in der Öffentlichkeit stattfinden, möchte ich vorschlagen, unsere “offizielle” Selbstdarstellung https://www.solidarische-landwirtschaft.org/das-netzwerk/arbeitsgruppen/web-crew/ zu überarbeiten. @tantebootsy verwies mich neulich dankenswerterweise darauf.

Darin enthalten sind gleich ganz oben solche Perlen wie:

Ziele

Wir geben den Aktiven im Netzwerk Solidarische Landwirtschaft wie auch den einzelnen Solawis digitale Lösungen an die Hand, welche es Ihnen erlauben, einfacher miteinander zu kommunizieren und zu arbeiten. Organisations-, Planungs-, Administrations- und Koordinationsaufgaben werden somit vereinfacht, damit wir alle mehr Zeit auf dem Acker verbringen können, anstatt vor dem PC :-).

Ich möchte gerne verhindern, dass wir uns selbst ausschließlich als “die Techniker” darstellen, da ein großer Teil unserer Arbeit eben nicht nur das Zusammenzimmern von Lösungen ist, sondern überhaupt erst einmal darin liegt den eigentlichen Bedarf zu analysieren und methodisch darauf zu reagieren. D.h. wir betreiben zu einem großen Teil Organisationsentwicklung, der gerne unter den Teppich gekehrt wird.

Wie können wir uns mit dieser Seite eine “Charter” geben, welche unsere Arbeitsweisen und Intentionen womöglich gezielter, und mit mehr Erfahrung im Rückblick reflektiert?


Neue WebCrew Selbstdarstellung
#2

Finde ich auch. Hab da letztens bereits nen Versuch gestartet:

https://discourse.solawi.allmende.io/t/neue-webcrew-selbstdarstellung/84

Ich sehe uns allerdings schon als Techniker, die der Organisationsentwicklung beratend zur Seite stehen sollten. Ich fände es auch wichtig das die @digitales technische Themen der Kommunikationsorganisation innerhalb der Organisationsentzwicklung bearbeiten würde, habe dazu selber aber wenig Kapazitäten.

Die Aufgaben sehe ich eher im Support als in der Entwicklung.


#3

Das ist mE eine gefährliche Sichtweise, die das eigene Aufgabenspektrum künstlich beschneidet und unvollständig hinterlässt. Wir können nicht nur Anforderungen empfangen, wir müssen diese auch mit entwickeln, damit nicht nur Mumpitz bei heraus kommt.

Diese eingeschränkte Sichtweise erlaubt mir viele vergangene Missverständnisse in anderem Licht zu sehen. Die transversalen Themen werden bewusst außen vor gelassen und als Aufgabe einer anderen Instanz verstanden. Aber welcher nur?


Umbenennung Web Crew
#4

Organisationsentwicklungs AK


#5

Wer oder was ist das? Und falls solch ein Zusammenschluss bereits existiert: Warum reden wir noch nicht mit einander?


#6

KA. Vermutlich weil du gerade erst auf dem Ratsverteiler gelandet bist, und uich keine Kapazitäten habe diese Themen bei der OE einzubringen. Zudem gibt es so gut wie kein Bewusstsein über die Auswahl von Kommunikationsmitteln.


#7

Das ist Quatsch. Das gehört zu den Kernaufgaben bewusster Organisationsentwicklung, warum es gerade unserer Intervention bedarf. Nur weil wir keine Kapazitäten haben, bestimmt auch aus Ermangelung von Aufmerksamkeit solchen Fragen gegenüber, heißt dies nicht, dass das Thema vom Tisch gehört.

Siehe dazu das Gesetz von Conway, welches ich in Gemeinschaftsprozesse in der Web Crew und Erfahrungen mit Ecobytes verlinkt habe. Oder auch:


#8

@yala Danke für das Thema!
@yova Ich stimme generell zu, daß es wenig Bewußtsein für die Wahl der Kommunikationsmittel gibt, zumindest wenn man es so versteht, daß man eine Entscheidung nur dann so nennen sollte, wenn man die Gründe für die Entscheidung a), b), c)… benennen kann. In diesem strengeren Sinne stolpern die Leute in die Kommunikation hinein und wissen nicht, warum sie welche Kommunikationsform wählen.
Daher wäre es natürlich wichtig, die Fragestellung soweit zu klären, ob ein AK Organisationsentwicklung weiß, welche Fragen aus dieser Sicht in Richtung Webcrew zu stellen sind.

Soweit ich sehe, ist auf diesem discourse-pad hauptsächlich die Webcrew aktiv, das ist auch der Grund warum ich mich in die Diskussion hier einklinke, da sie so für mich gestaltbar ist…

Es geht also aus meiner Sicht um das Selbstverständnis des Netzwerks im Umgang mit diesem Diskurs-Werkzeug, oder?

Daher meine Frage: Gibt es da bereits irgendwelche Überlegungen seitens der MitarbeiterInnen bzw. Ratsmitglieder, ob und in welcher Form der Diskurs hier stattfinden soll?


#9

Es gibt im Netzwerk seit April diesen Jahres einen (soziokratischen) Organisationsentwicklungsprozess im Rat. Dieser wird von Martina Dehnke (http://martin-dehnke.de/Startseite/index.php/) begleitet. Im April gab es eine Einführung mit ersten praktischen Ansätzen und daraufhin wurde der AK Organisationsentwicklung besetzt. Anfang Oktober gab es ein weiteres reguläres Ratstreffen, bei dem auch Martin wieder dabei war und unterstützt. Ich konnte leider nicht teilnehmen.

Ich sehe wie @yala, dass die Tätigkeiten der Webcrew eng mit der Organisationsentwicklung des Netzwerkes verbunden sind und möchte hier gerne einen Austausch zwischen dem AK Organisationsentwicklung und der Webcrew konkret anregen. Ich kann Lisa Haubner, Leitung des AK, diesbezüglich ansprechen. Es gibt auch auf jeden Fall Interesse daran. Mit Lisa hatte ich mich im April dazu auch einmal kurz ausgetauscht.

Mein Vorschlag wäre ein (virtuelles) Treffen mit den bisher Beteiligten Akteuren (u.a. @tantebootsy, @yova, @swild etc.), um die Schnittstellen und Strategien zur weiteren Vorgehensweise herauszuarbeiten.

Was haltet ihr davon?


#10

Von mir aus können wir uns gerne austauschen. Ich würde das Gespräch gerne offen halten – sprich: jeder der will, kann teilnehmen. Und ich schlage vor, dass wir das Thema auf einen Termin nach dem Ratstreffen am 30.11. - 01.12 verschieben, da wir dann hfftl. klarer haben, wo grundsätzlich die Reise des Netzwerks hingehen soll. Außerdem ist dann hfftl. auch klarer, ob wir eine Finanzspritze vom Bund bekommen.

Liebe Grüße,
Micha


#11

Da das Thema im Post Webcrew Umbenennung nun nochmals aufkam: Auch ich sehe uns wie @yova zu einem Großteil als Techniker, jedoch können und sollten wir uns durchaus an der Orga-Entwicklung beteiligen. Jeder der anderen AKs, AGs (und was da sonst noch kreucht und fleucht) ist ja ohnehin irgendwie an der Entwicklung beteiligt – und wenn sie nur versuchen ihren Arbeitsbereich voranzubringen.

Ich find’s gut, dass hier nun mehr Interesse in dieser Richtung aufkommt, da es definitiv viel Potential bzgl. der digitalen Kommunikation + Tools etc. gibt und ich mit diesen Themen nur schleppend vorankomme, da immer so viel daily business herrscht.


#12

Michael, du bist mitnichten alleine hier. Wenn wir es gemeinsam lernen die Prozesse kollektiv zu gestalten, dann hast du auch nicht mehr das Gefühl überfordert zu sein, oder das alles von dir abhinge. Eine bessere Verteilung der Informationslagen und kontinuierlichere Abstimmung über Entwicklungsrichtungen kann denn auch dabei helfen die Last der Verantwortung für diese Dinge gemeinsam zu schultern.


split this topic #13

A post was merged into an existing topic: Neue WebCrew Selbstdarstellung