Haus für das deutschsprachige OpenFoodNetwork und weitere digitale Werkzeuge


#1

Ich möchte für die Jahresversammlung ein OpenSpace anregen, der das Thema einer übergeordnete Interessengemeinschaft zur Förderung von IT-Werkzeugen für Verbrauchergemeinschaften im Lebensmittelbereich zum Thema hat. Auslöser ist mein Wunsch, eine gutes Haus für das deutsche OpenFoodNetwork zu finden und darüber ein dem Thema entsprechend weites Feld aufzumachen.

Der Wunsch geht auf meine langjährigen Beobachtungen zurück, daß die Verbraucherseite durch entsprechende digitale Werkzeuge besser adressiert wird und auf diesem Weg auch Gründungen von CSAs, SoLaWis und FoodCoops verbraucherseits unterstützt werden. Auch sehe ich auf der Verbraucherseite - für die einzelnen SoLaWis/FoodCoops gesprochen - eher das Potential einer kontuierlichen Rückkoppelung für die in den Einsatz kommenden digitalen Werkzeuge gegeben als auf Seite der Landwirtinnen und Gärtnerinnen (aufgrund Zeitmangel).

Das, um für den deutschsprachigen Raum:

  • die Abstimmung von Bausteinen für die verscheidenen Softwareanwendungen von Verbrauchergemeinschaften (CSAs/SoLaWis, FoodCoops) zu koordinieren
  • die Bewerbung der Software auf einschlägigen Events und Netzwerktreffen zu schaffen
  • Aufbau und Betrieb von Servern zu gewährleisten
  • etwaige Übersetzungstätigkeiten (siehe das Beispiel OpenFoodNetwork) zu unterstützen
  • Ersteinführungen und Anpassungen der Software zu unterstützen

Ich werde versuchen, bald Odi, die sich bisher für das OFN in Deutschland eingesetzt hat, einzubinden.

@carolin.gruber @kristina.gruber Ihr seid ja bereits per Email in die Überlegungen eingebunden und könnt Euch gleich hier äußern.


#2

Klasse Initiative, @stadtambulanz!

Für mich auch sehr spannend in diesem Zusammenhang sind Möglichkeiten des gemeinsamen Mappings der verschiedenen Möglichkeiten der Versorgung mit regional und fair produzierten Lebensmitteln.
Ich freue mich darauf dieses Thema auf der Herbsttagung genauer zu erörtern.


#3

Auch von mir ein dickes :+1:


#4

Ich finde die Initiative gut und hilfreich! @carolin.gruber und ich werden nicht auf der Jahrestagung sein und freuen uns auf das Resume des OpenSpace.


#5

Ich komme erst jetzt so langsam dazu, mir weitere Gedanken zu machen.

@yova Was hältst Du davon, wenn wir dieses Wochenende am Zierenberg OFN vorstellen? Wenn ja würde ich versuchen Nick von OFN/GB dafür zu gewinnen, da nur ein Blick in ein laufendes OFN wie in England die tatsächlichen Möglichkeiten aufzeigt, die das Werkzeug bietet. Gibt es weitere Anwendungen, wo es Sinn machen würde, sie zu zeigen?

Claudia von Open Olitor wird nach meinem Wissen auch da sein und etwas zu ihren Erfahrungen mit Open Olitor sagen. Ich werde sie hierher einladen, um ihr Interesse an einem gemeinsamen Open Space abfragen zu können.

Da OO SoLawi-Administration und OFN potentiell Kundeneinwerbung und Mapping ist, macht es keinen Sinn die Werkzeuge parallel zu zeigen. Allerdings hätte ich gerne Claudia bei einem Gespräch für die übergeordnete IG dabei. Drei Open Spaces: Anwendung Open Olitor, Anwendung OFN und übergeordnete IG für IT Anwendung ist zuviel aus meiner Sicht…


#6

Liebe @stadtambulanz, wir haben ja am Wochenende nur zwei OpenSpace Blöcke, siehe Programm.

Ich fände es am wichtigsten, dass wir uns über den Sinn und Zweck der IG bewusst werden, und uns Gedanken über die mögliche Rechtsform machen. Da sich ja vermutlich ein e.V. anbietet, könnten wir auch schon Inhalte für den Vereinszweck brainstormen.

Um noch mehr Leute auf den Stand der Dinge zu bringen wäre es vermutich tatsächlich sinnvoll OFN und weitere tools zu demonstrieren. @Nick_OpenFoodNetwork hat mir auch mal gezeigt wie der UK demo Hub genutzt wird, wir müssten ihn also nicht unbedingt bemühen. Die Internetverbindung ist auch immer ein bisschen wackelig im Lebensbogen. Wichtige weitere tools die noch nicht weiter bekannt sind sind ACP-Admin von Thibaud aus der ACP Rage de Vert und foodcoopshop von @mrothauer. Am Samstag ist der OpenSpace Block ja 135 Minuten lang, dass sollte genügen um die drei vorzustellen und die Problematik der Diversität der tools dar zu stellen.
OpenOlitor und Juntagrico waren ja jeweils auf einem der letzten Treffen bereits vertreten. Sonntag könnten wir uns dann ganz auf die Gestaltung der IG konzentrieren.


#7

Thanks for the invitation @yova, please let me know if you need more details or material (i.e., some screenshots of the member sections) for your presentation of ACP-Admin.


#8

Leider haben wir auf der Herbsttagung doch keinen Rahmen gefunden um an der Gründung einer Interessensgemeinschaft zur Förderung der verschiedenen openSource Lösungen zur lokalen und fairen Lebensmittelverteilung zu arbeiten.
Mal sehen wann sich dafür erneut eine günstige Gelegenheit ergibt. Vielleicht sollten wir uns dafür mal separat Treffen? Evtl. zur “Wir habens satt demo?”

@thibaudgg: Great to see you here!!


#9

Lieber @yova,
danke für Deine Initiative noch vor dem Jahrestreffen, für mich war es dennoch zu knapp, das organisiert zu bekommen. Wir müssen es also etwas früher angehen, wenn wir einen nächsten Termin ins Auge fassen.
Mir hatte auch gefehlt, daß Claudia sich mit jedem Kommentar im Vorfeld zurückgehalten hat, obwohl ich ihrer Arbeit (und damit auch SUNU) große Wertschätzung entgegenbringe und auch auf dem Treffen entgegen gebracht habe.
Ich habe mit Interesse die Verständnisschwierigkeiten verfolgt, die in Gesprächen über die Tools auftauchen und glaube jedenfalls, daß die Initiative in dieser Hinsicht sehr viel Sinn machen würde.