Growing-Futures durch den Prototype-Fund

Tags: #<Tag:0x00007f3a77ccb920>

Hallo Zusammen,

wie schon mit Kristina und Carolin von Sunu, Johannes von Solid-Base, Alwin von Juntagrico und Michael und Stephanie vom Netzwerk via Mail diskutiert haben Nic und ich uns bei der letzten Runde des Prototype-Funds auf eine Förderung für die Entwicklung von der Software “Growing Futures” im SoLawi-Kontext beworben werden voraussichtlich Föderung erhalten.

Die Idee hinter unserer Bewerbung kommt aus den SoLawis die wir in der Nordoberpfalz um Weiden (SoLawi Stoapfalz und SoLawi direkt-und-lecker) betreiben. Wir haben häufig die Anfragen bekommen ob man das ganze nicht flexibler machen kann. Einige haben gerade mit dem Wissen, dass ich und Nic Software entwickeln auf eine Digitalisierte Lösung geschielt.

Nachdem wir auf der anderen Seite unsere Gärtner jedes Jahr wieder riesige Excel-Tabellen wälzen sehen um das gewünschte Gemüse die vorhandenen Flächen und die Saisonalen Charakteristiken in Einklang zu bringen ist uns eine zweiteilige Software in den Sinn gekommen:

  1. Die Möglichkeit, dass Mitglieder Anfang des Jahres ihre präferierten Gemüse grob angeben können (nichts, wenig, viel, sehr viel) um daraus den Bedarf an den einzelnen Kulturen zu errechnen. Das ganze soll dann die Grundlage dafür sein, dass individualisierte Anteilsmengen für die einzelnen Mitglieder berechnet werden. Das ganze hat natürlich im Detail einiges an Teufeln versteckt, die Algorithmisch sowie Konzeptuell gelöst werden müssen um das ganze nützlich zu machen.

  2. Aus den gewünschten Mengen an Gemüse einen Rahmenanbauplan für die Gärtner zu erstellen, damit diese ihre vorhandenen Ressourcen sowie Wünsche der Mitglieder leichter zusammestellen können. Anbauplanung ist natürlich auch ein riesiges Feld, und Urs von ReLavisio ist an der Ecke wohl auch schon dran und relativ weit.

Was wir nun tun wollen im Zuge des Projekte ist natürlich, dass wir unserem Antrag treu bleiben und die Features die wir gepitcht haben so entwickeln, dass wir ein nutzbares System haben. Aber natürlich nützt es nichts, wenn die Software maßgeschneidert für uns passt, aber von anderen SoLawis und Initiativen nicht eingesetzt werden kann.

Aus diesem Grund verlagern wir am besten die bisher stattgefundene Diskussion in den Mails hierher, damit wir entsprechendes Feedback für das Projekt bekommen können um es in maximal nutzbare Bahnen für die CSA-Community zu lenken.

Der weitere Fahrplan ist wie folgt:

  • Caro von Sunu lädt zu einer TelKo bei der wir uns über die grundlegenden Dinge auszutauschen und das weitere Vorgehen um es in das SoLawi-Software Ökosystem zu integrieren zu diskutieren.
  • Kommende Woche ist der Workshop um den endgültigen Antrag auf Förderung zu stellen, hier erfahren wir dann mehr wie es weitergeht
  • Ab 1. September bzw. 1. Oktober ist Projektstart, ab da haben wir die Entwicklungsressourcen zur Verfügung um das Projekt zu implementieren, bis dahin sollte also auch alles an notwendiger Spezifikation für einen MVP erfolgt sein, den wir dann möglichst zeitnah releasen werdern. Aufbauend darauf wollen wir dann agil weiterentwickeln um ein möglichst nützliches Tool darauf aufzubauen.

solidarische Grüße,
Andreas

2 Likes

Fein! Herzlich Willkommen im discourse!

Ich führe einfach mal unsere Mail Unterhaltung hier weiter:
Du schriebst:

  • Authentifizierung kommt denke ich stark drauf an wie wir auch die
    Verknüpfung verschiedener Apps handhaben wollen. Hier ist ein
    bisschen die Abwägung zu treffen, ob man für ein Open-Source Tool auf
    irgend einen propriertären Service zurückgreifen will (a la Auth0)
    was ich aber als keine so gute Idee erachte, ob man etwas wie
    Key-Cloak verwendet um auf die Art einfach Auth wegzuabstrahieren und
    eventuell in verschiedene Tools zu integrieren, oder ob man Marke
    Eigenbau betreibt und erstmal eine Insellösung fährt. Hier sind wir
    vollkommen offen. Ich habe jetzt noch keinen tieferen einblick wie
    bisherige Tools für SoLawi verknüpfbar und vernetzt sind, aber ein
    föderiertes Ökosystem zu schaffen könnte langfristig doch ganz
    Interessant sein.

Ich halte Authentifizierung für das A & O in der Zusammenarbeit der verschiedenen Apps. KeyCloak scheint dafür super sinnvoll zu sein. Inwieweit wir das schon mit bestehenden Mitgliederverwaltungen umsetzen können würde ich gerne spätestens auf dem Solidbase Hackerton Freiburg 2019 besprechen.

Und zu Backend: Wir haben über ein Jahrzehnt JAVA-Monolithen gebaut
und sind durch diese Erfahrung als sich die Möglichkeit ergab rechtn
schnell zu Micro-Service und Serverless-Function Apologeten geworden.
Es ist nicht alles gut in der neuen Welt, aber wenn man die
Schnittstellen sauber hält dann ist hier doch eine Flexibilität
gegeben die (sofern die Komplexität nicht überhand nimmt) die
Entwicklung und Wartung sehr viel angenehmer gestaltet. Und Vue.js
als Frontend macht einfach Spaß, wir haben diverse javascript
Frameworks durch und vue hat sich für uns als das passendste
herausgetellt.

Jo, hab von Micro-Service und Serverless-Function keine Ahnung, Vue.js mag ich aber auch gerne.

Ihr solltet die Idee unbedingt auch auf der it-tools.urgenci@lists.riseup.net Mailingliste besprechen, das ist die URGENCI mailingliste der CSA - tools Entwickler. @jocelyn.parot ist dort Mod.

Hey Andreas,
ja sehr cool, dein Beitrag! Für alle Interessierten: morgen (Mittwoch 12.6.) um 11:00 findet die Telko statt. Und zwar hier: meet.jit.si/mission-five/ImpartialFlowersFreezeNicely
Viele Grüße,
Caro

Die ähnliche französische Initiative hat hier ihre Webvisitenkarte: https://www.elzeard.co/

Hey Andreas,

Gibt es schon genaueres wie es weiter geht? Wenn ich es richtig verstanden habe, habt ihr bereits den endgültigen Antrag gestellt.

Liebe Grüße,
Carolin

hallo
so nun habe ichs endlich geschafft meinen alten plan wie man vorgehen sollte hereuszusuchen und hier zu posten

  • Phase 1

    • Call for Participation/Interest
      Man würde eine grossen aufruf machen wer alles mitdiskutieren möchte und wer einfach nur im loop sein möchte was genau läuft.
  • Phase 2

    • Call for specification processes
      In dieser Phase würde man Ideen sammeln wie man die spezifikation zusamenträgt, ob das via UX studien oder andere Form ist.

    • Discussion/Vote for specification process
      Da würden alle welche sich für die Partizipation gemeldet haben über die vorschläge diskutieren und dann abstimmen

    • Specification
      Anhand des abstimmungsergebnisses trägt man die spezifikation zusammen

  • Phase 3

    • Call for organisation forms and financing
      Ideen wie wir die Entwicklung finanzieren und veralten (Verein, Firma, Foundation etc)

    • Discussion/Vote for organisation forms and financing

    • Implement decision

*Phase 4

  • Requirement Profile for technology
    Anhand der spezifikation und der organisationsform und finazierung stellt man anforderungen an die verwendeten technologien zusammen.

  • Call for Architecture/Technologies
    Partizipierende können passende Technologien für die Implementierung vorgeschlagen werden

  • Discussion/Vote for Architecture/Technologies

  • Phase 5
    • Implement

Ich hoffe das ist so verständlich, und bin offen für änderungsvorschläge und fragen

Hallo Zusammen,

endlich wieder ein Wort von mir. Ich melde mich die kommenden Tage wieder öfter, da der Prototype-Fund jetzt endlich startet. Wir waren leider die letzten Monate Land unter um noch andere Projekte fertigzustellen, damit wir jetzt endlich Zeit haben uns auf das Projekt Growing-Futures zu fokussieren.

Stay tuned!
Andi

1 Like