Gemeinschaftsprozesse in der Web Crew und Erfahrungen mit Ecobytes

In der Vergangenheit gab es hin und wieder Missverständnisse über Erwartungen an die Arbeit der Web Crew, wie eine IT Koordination des Netzwerks dieser zuträglich wirken könnte und welche Erfahrungen über die Zeit aus und mit Ecobytes gewonnen wurden.

Beispiele unterschiedlicher Sichtweisen sind hier im Vorfeld dargestellt worden, aber nicht weiter verfolgt. Insbesondere Diskussionen über interne und externe Kommunikationsmittel des Netzwerks fragen nach klarer Ausformulierung der Anforderungen und Erwartun, welche einer Schließung der Diskussionen zuträglich erscheinen.

Ich fand auch sehr spannend, wie plötzlich ein Jahresbericht der Web Crew erschien, welcher erst nach Festlegung der Inhalte mit dieser Besprochen wurde.

Mir fällt es weit schwerer einen bestehenden Text mit zu formulieren, als gemeinsam einen zu schreiben. Eine gemeinschaftsorientierte Arbeitsweise könnte hier helfen ernsthafte Missverständnisse durch frühzeitige, explizite Offenlegung von Ansichten zu erhellen.

Den besten Ausgangspunkt für weitere, ganzheitliche Gespräche finde ich in

Ich würde mich freuen, wenn wir bis Ende des Monats in einem offenen Prozess mit interessierten Dritten die Rollen der IT-Koordination und der Freiwilligen in der Web Crew klarer umreißen könnten, gerne auch zusammen mit Interessierten aus dem Rat, um zusammen einen Weg für die Erfüllung der anstehenden Arbeiten zu finden.

Diese Einladung zu einem Gespräch richtet sich v.a. an @gandhiano, @yova und @tantebootsy. Ich würde mich ferner freuen wenn @hannes sich moderierend beteiligt.

Hi @yala die IT-Koordination gibt’s offiziel nicht mehr – hatte das in einem Protokoll mal erwähnt, dass ich diese Funktion gerne Ende 2017 abgeben möchte, um ein potentielles Hierarchiegefälle abzubauen (vllt. hab ich letzteres nicht so formulier, aber im Grunde war das der Hintergrund).

Daher gebe ich mal Antwort aus meiner persönlichen Sicht, nicht aus einer offiziellen Rolle heraus: Ich persönlich mache nun IT-Support und versuche einige Themen voranzubringen, die mir wichtig sind und sinnvoll erscheinen. Ja, ich bekomme mittlerweile ein bisschen Geld dafür, aber ich habe von Anfang gesagt, dass ich das auch für Umme machen würde, da mir die Solawi-Idee am Herzen liegt. Wenn man jedoch Kohle bekommt kann man natürlich auch mehr Zeit investieren, daher habe ich nicht “nein” gesagt zum Geld. Von mir aus können wir auch darüber sprechen, ein gemeinsames Web Crew-Budget zu verwalten, welches z.B. nach Stunden abgerechnet wird. Das setzt halt voraus, dass jede*R Mitarbeiternde Rechnungen stellen kann.

Die Erfahrung hat mir gezeigt, dass viele der Web Crew-Mitglieder wenig Zeit haben, daher habe ich den Bericht vorformuliert. Da das Format jedoch offen war hätte jeder den Bericht abändern können bzw. ich habe ja auch darum gebeten, ihn gegenzulesen – ggf. hat hier der Hinweis gefehlt “ihr könnt auch gerne verändern oder eigene Ideen einbringen”, aber das habe ich im Grunde vorausgesetzt bzw. setze ich bei jedwedem Dokument und in der Zusammenarbeit hier voraus.

Das gleiche gilt für das Konzept des Webseiten-Templates: da ist im Grunde nichts in Stein gemeißelt und ich habe ja betont, dass sich gerne jeder daran beteiligen kann. Wenn du also Lust hast, dich da einzuklinken, sehr gerne.

Von mir aus sehr gerne mehr gemeinschaftsorientiert Arbeiten – hast du denn Zeit und Lust, ein paar anstehende Aufgaben zu übernehmen? Ich glaube die Frage nach Rollenverteilung etc. erübrigt sich auch teilweise, wenn man tatsächlich aktiv zusammenarbeitet.

Dann wurde mir im Laufe des letzten Jahres ein falscher Eindruck vermittelt und wir müssen dringend an unserer Kommunikation arbeiten. Mir erschien deine Weise Anforderungen zu formulieren stets als “von offizieller Seite bestätigt”, d.h. im Namen des Rates getätigt worden zu sein.

Dann erklärt sich mir auch wieso wir keinen gemeinsamen Prozess um die Anforderungen des Netzwerkes gestartet bekommen haben: In deiner Rolle als IT Person wurde dir vom Rat vertraut die Themen umfassend zu bearbeiten, und jene kümmern die Details unterschiedlicher Rollen wenig: “irgendwas mit Computer”. Da es eines gemeinschaftlichen Prozesses mangelt(e?), in welchem Anforderungen gesammelt und besprochen werden können, führte die exponierte Position, die du gegenüber dem Rat einnimmst, schlicht zu einem Informationsvorsprung und dadurch zu der Lage, dass du entscheiden konntest, was wichtig und sinnvoll ist. Dies ist eine implizite, informationelle Hierarchie welche lediglich durch aktive Gemeinschaftsarbeit abgebaut werden kann. Siehe:

Freeman, Jo: The Tyranny of Structurelessness

Ich denke nicht, dass dies die vordergründige Frage in der Organisation gemeinschaftlicher Arbeitsprozesse sein sollte. Jede von uns hat immer noch den EStG § 26 Anspruch, welchen wir verwenden können, solange Personen ihre Gesamtmenge pro Jahr nicht aufgebraucht haben.

Ja, nur die Plötzlichkeit mit der solch ein umfassendes Dokument hier auftaucht, war etwas überraschend. Vorher war davon ja noch nichts zu hören, außer vielleicht in geschlossenen, internen Kommunikationsmitteln des Netzwerks. Zudem fällt es schwerer ein in sich geschlossenes Dokument zu kommentieren und zu verändern, als bspw. lediglich erst einmal gemeinsam eine provisorische Gliederung zu besprechen und diese dann mit Inhalten zu füllen. Solch eine Art stillschweigender Grundannahmen funktioniert leider schlecht im textlichen Medium, weshalb wir bemüht sein sollten, explizit und beispielhaft zu handeln wie zu kommunizieren.

:+1:

Hehe, ja aber dafür braucht’s halt auch Leute, die aktiv und kontinuierlich mitarbeiten :wink: Ist ja nicht so, dass ich nich vor 1-2 Jahrn noch via Web Crew-Mailingliste nach aktiver Unterstützung gefragt hätte. Leider hat sich da niemand außer Johannes gemeldet – wie gesagt, ich vermute wir haben halt auch einfach so genug um die Ohren.

Öhm, das hab ich jetzt nicht verstanden. Wenn ich auf die Schnelle suche stoße ich auf die Veranlagung von Ehegatten :smiley: Ist das ein versteckter Heiratsantrag, Jon? :heart_eyes:

Das war der wenigen Zeit geschuldet, die ich im allg. habe.

Du, solange das nicht unverhältnismäßigem Mehraufwand ausartet gerne.

Danke, dass du nochmal nachgeguckt hast. Damit ist die Dokumentation für Übungsleiterpauschalen und Ehrenamtspauschalen hinfällig, da ich dort diesen Paragraphen verlinkt hatte. Natürlich meinte ich EStG § 3 Nr. 26. & Nr. 26a.

Danke für den Tipp! Ich vermute mal, dass Gunter, unser Finzanz-Cheffe, diese Regelung kennt, würde aber gerne auf Nummer sicher gehen. Magst du ihn anhauen diesbzgl.? Sonst mach ich. Würde gerne wissen, ob wir eine solche Option in 2019 den aktiven Mitgliedern anbieten können, da ich spätestens 2019 gerne die IT-Vernetzung innerhalb der Solawi und mit anderen Orgas aktiver vorantreiben würde.

1 Like