Cryptowährung für Landkäufe

Hallo liebe Webcrew,

ich habe vor einiger Zeit mit Thomas Rippel telefoniert, der das Projekt Terrafina gestartet hat. Es geht um eine Cryptowährung für Landkäufe. Die Idee ist es mit der Generierung von Tokens für die Cryptowährung, Land zu kaufen, das einer Genossenschaft gehört und nur für ökologische Landwirtschaft genutzt werden kann. Ähnlich wie das Mietshäusersyndikat ist das Land dann nicht mehr weiterverkäuflich sondern bleibt im Besitzt der Genossenschaft. Mit den Tokens hat man Anspruch auf einen Genossenschaftsanteil. Letztes Wochenende war ein Deep Dive Workshop in der Schweiz. Anbei ein paar Infos die ich mit euch teilen wollte: https://docs.google.com/document/d/1mePl7MR1yu3EEngO2r1X8KOFRKRwmJm3O1hJrOz-x20/edit. Wenn ihr mehr dazu wissen wollt weil ihr das Thema spannend findet, kann ich euch mit Thomas verknüpfen.

Liebe Grüße,
Carolin

1 Like

Soweit ich vom Workshop gehört habe, wird das Krypto-Darlehensmodell hinterfragt; Darlehen werden in der Szene vielmehr kleinmaßstäblich aus mehreren Händen gewünscht und daher dem Crowdfundingmodell der Vorzug gegeben; Hofübernahmen scheitern angeblich nicht an der Finanzierung, sondern an der schlechten Lage der zur Verfügung stehenden Höfe. Wenn das Ganze in die Richtung läuft, daß mit viel Geld stadtnahe Höfe gekauft werden, wo die Betreiber*innen die Risiken tragen, weiß ich nicht, was das mit den Ursprungsideen noch zu tun hat.

Sollte das thematisch woanders stehen oder ist es eh allgemein auch sichtbar?